Qualitätszirkel

In einem Qualitätszirkel treffen sich die Teilnehmerinnen, um miteinander bestimmte Fragestellungen zu bearbeiten.                                                          
Die Bearbeitung erfolgt durch Austausch, Reflexion, Diskussion, kollegiale Fallbesprechungen und Literatur-/Internetrecherche. Die Teilnehmerinnen bestimmen die Fragestellungen und sie bestimmen auch, welcher Arbeitsaufwand erbracht werden soll.                                                                   
Durch die Leitung einer vom Landesverband der Hebammen NRW ausgebildeten Moderatorin und deren Vor- und Nachbereitung wird gewährleistet, dass das Arbeiten strukturiert und effektiv verläuft. Das bedeutet, dass die Teilnehmerinnen in einem Qualitätszirkel sehr viel selbst erarbeiten. Dadurch gewinnen die Ergebnisse einen sehr unmittelbaren Bezug zur eigenen Arbeit und haben besonders effektiven Einfluss auf deren Qualität.

Die Treffen finden ca. alle 6-12 Wochen mittwochs von 15.30 -18.00 Uhr in der Hebammenpraxis statt.

Um die Arbeit kontinuierlich zu gestalten, melden sich die Teilnehmerinnen in unserem Qualitätszirkel jeweils für ein Thema verbindlich an. Zuvor wird  gemeinsam das Thema und der geplante Umfang bestimmt. Die Termine für ein halbes Jahr werden festgelegt und die Anmeldungen entgegengenommen. Die QZ-Reihe findet statt, wenn sich mindestens 5 Kolleginnen anmelden. Die Kosten betragen pro Treffen 30,00 €. Die Teilnahmegebühr ist für ein Halbjahr im Voraus zu überweisen. Pro Halbjahr kann ein Termin gefehlt werden, für den die Teilnehmerin die Kosten erstattet bekommt. Darüber hinausgehende Fehlzeiten müssen unabhängig vom Grund des Fehlens trotzdem bezahlt werden. Eine Zirkeleinheit umfasst im Sinne von §7 HebBO 3 anerkannte Fortbildungsstunden je nach bearbeitetem Thema aus den Bereichen Fach- und Methodenkompetenz und/ oder Notfallmanagement.

 

Falls Du weitere Fragen hast, melde Dich gerne: Nele Busch: 02571/ 992416 Katrin Kättker: 05459/ 9068363

"Mit jedem Menschen
ist etwas Neues in die Welt gesetzt,
was es noch nicht gegeben hat,
etwas Erstes und Einziges."


- Martin Buber -